Digital Tool: Mobile Learning Exploration System

MoLES Logo

 

Was ist MoLES?

Das Mobile Learning Exploration System (MoLES) ist eine webbasierte Applikation, die aus den Modulen Creator, Player und Presenter besteht.

Mit dem MoLES Creator werden Inhalte für ein sogenanntes mobiles Lernspiel am Computer erstellt. Dieses besteht aus multimedialen, interaktiven Aufträgen. Ein Auftrag besteht wiederum aus selbst erstellten Fragen auf Grund gesammelter Informationen via Web oder Büchern zu einem spezifischen Ort. An diesem sollen dann die Fragen, im Kontext von erfahrungsorientiertem Lernen, beispielsweise im urbanen Raum, Biotop oder in Gebäuden außerhalb des Schulgebäudes, beantwortet werden.

Der MoLES Creator ist mit dem MoLES Player für Smartphones und Tabletts verbunden. Er steht zum Downloas im Play Store von Andriod und iTunes von Apple bereit. Im Player findet man die selbst erstellten Lernspiele aber auch von erzeugte Lernspiele, soweit diese für eine andere Lerngruppe freigeschaltet sind.

 

Arbeiten mit dem MoLES Creator 
Arbeiten mit dem MoLES-Creator am Katharineum in Lübeck


Der MoLES Player ermöglicht das Spielen eines mobilen Lernspiels auf SmartphonesPhabletts oder Tabletts etc. mit Android- oder iOS-Betriebssystem. Beim mobilen Lernen mit dem MoLES Player beantworten Lernende zumeist ihre eigenen Fragen im Kontext reichhaltiger physischer Erlebnisse vor Ort (im Biotop, Betrieb, urbanen Raum, Museum, etc.) und speichern mobil ihre Beobachtungen vor Ort in Form von selbst erstellten Medien (Fotos, Videos etc.).

 

MoLES verarbeitet GPS-Koordinaten, führt die Lernenden mit einer Karte an spezifische physische Orte, zeigt die eigene Position oder die der anderen Gruppenmitglieder auf der Karte an.


Freude beim mobilen Lernen

Freude beim mobilen Lernen (CC by LGEPR, 22.8.2011)

 


Mit dem MoLES Presenter können Lernende aus ihren Aufzeichnungen und selbst erstellten Medien eine Präsentation gestalten. Diese dient der gemeinsamen Diskussion des Erlebten bzw. der Ergebnisse aus der Arbeit mit dem MoLES Player oder auch einem informellen, zufälligen Lernen an der InteractiveWall in der Schule.

 

Dies ist sehr einfach möglich, da MoLES die erzeugten Medien reichhaltig semiatomatisch annotiert und in NEMO, dem "Network Environment for Multimedia Objects", ablegt. Alle Applikationen, die ebenfalls mit NEMO verbunden sind, können diese Medien verwenden. Die Medein können also unmittelbar in anderen Applikationen der KiMM-Initiative, wie beispielsweise der InteractveWall, HyperVid, ActeMoion, etc. verwendet werden.

 

 

Wo kann ich mehr erfahren?

Alles Wichtige zu MoLES finden Sie im PädagogenForum oder direkt auf der MoLES-Toolsite.