Ambiente Lernräume

Die KiMM-Initiative befasst sich mit der Erforschung ambienter Lernräume, also einem Lernen in gemischter Realität (dem digital Realen und dem physisch Realen. Sie entwickelt Systeme und Lernumgebungen, die es Schülern*innen ermöglicht bereits heute mit den Medien von Morgen zu lernen.

Hierbei unterscheiden wir zwischen Medien die schwerpunktmäßig ortsgebunden oder mobil sind.

 

Ambiente Lernräume Figuren

 

Da mittels des Network Environment for Multimedia Objects (NEMO) alle Lernmedien cloudbasiert miteinander verbunden sind, kommt es auch zu hybriden Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Medien. So können beispielsweise mit der Smartphone-App MoLES-Player (einem mobilen, mitgeführtem Medium) erzeugte Bild-, Audio- oder Videodateien in der Presenter-App der InteractiveWall (einem ortsgebundenem, be-greifbarem Medium) aufgerufen werden.